Betriebsmedizin

Nach dem Arbeitssicherheitsgesetz von 1973 (ASIG) hat der Arbeitgeber Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit zu bestellen, soweit dies im Hinblick auf die Betriebsart, die Zahl der Arbeitnehmer und die Organisation des Betriebes erforderlich ist.

Betriebsärzte haben die Aufgabe, den Arbeitgeber hinsichtlich der Arbeitsgestaltung, der Arbeitspsychologie, dem Arbeitsschutz und der Eingliederung Behinderter zu beraten. Sie untersuchen, beurteilen und beraten den Arbeitnehmer und werten die Untersuchungen aus. Dabei verfolgen sie die Beobachtung des Arbeitsschutzes und erörtern die Ursachen von arbeitsbedingten Erkrankungen. Betriebsärzte beurteilen die Arbeitsbedingungen und schlagen Präventionsmaßnahmen am Arbeitsplatz vor. Gleichzeitig motivieren sie zur Unfallverhütung und unterstützen bei der Organisation der „Ersten Hilfe“ im Betrieb. Grundsätzlich sind alle Tätigkeiten streng vertraulich und unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.